Regelkunde

Newsletter 01/2023

Spielführer Andreas Proske
Spielführer Andreas Proske

Zuerst möchte ich allen meinen Lesern ein glückliches, gesundes und friedliches Jahr 2023 wünschen und möget ihr im Golf alle gesteckten Ziele erreichen.

Auf der Aktivenversammlung hatte ich ja bereits angekündigt, auch im neuen Jahr einen Newsletter zu verschicken, mit etwas geändertem Aufbau und Inhalt. Beginnen möchte ich dieses Jahr mit einer kleinen Geschichte, die entweder wahr oder zu mindestens gut ausgedacht ist und die (hoffentlich) eine klare Botschaft in Sachen Golfregeln aussendet:

Max Regelfest, der, wie der Name schon sagt, sich bestens mit den Golfregeln auskennt, wird vom Spielführer eines befreundeten Clubs zur Teilnahme am Herrennachmittag eingeladen. Natürlich muss er mit zwei Clubmitgliedern in einer Spielgruppe spielen, was diesen nicht wirklich gefällt, sehen sie doch ihren gemütlichen, entspannten Golfnachmittag dahin schwinden. Sie überlegen, was zu tun ist und entscheiden sich für den direkten Weg, ihr Anliegen vor Beginn der Runde anzusprechen. Gesagt, getan, bevor sie abschlagen, sagen sie ihrem Gast, dass sie sich einen gemütlichen und entspannten Golfnachmittag wünschen, bei dem man es mit den Golfregeln nicht so genau nehmen müsse. Erstaunt vernehmen sie von ihrem Gast nur ein kurzes „Alles klar“ und das Spiel beginnt. Unsere beiden Clubmitglieder nehmen es, wie angekündigt, mit den Regeln nicht so genau, da wird schon mal der Ball zum Identifizieren aufgenommen, ohne ihn vorher zu markieren, da wird das hohe Rough rund um den gefundenen Ball herunter gedrückt, natürlich auch nur zum Identifizieren, vom Gast erfolgt kein Einwand. Dann spielt der Gast seinen Ball in einen Fairwaybunker, die anderen liegen auf dem Fairway und spielen ihre Bälle zuerst, da ihre Abschläge kürzer waren. Anschließend betritt der Gast den Bunker, hebt seinen Ball auf, harkt den Bunker und lässt seinen Ball neben dem Bunker auf das Fairway fallen. Seine beiden Mitspieler stürmen ganz aufgeregt auf ihn zu und fragen ihn, was er denn da mache. Darauf antwortet Max Regelfest: „Ja wisst ihr, das Spiel aus dem Bunker beherrsche ich nicht so gut, ich habe Probleme da raus zu kommen. Vom Fairway gelingt mir das viel besser und ihr habt ja gesagt, dass wir es mit den Regeln nicht so genau nehmen wollen und ihr selber habt euch ja auch nicht an die Regeln gehalten“. “Das ist ja schön und gut und richtig“ antworten ihm seine Mitspieler, „aber unsere Verstöße waren ja nur Lappalien, dein Vorgehen dagegen ist ja viel gravierender und verstößt klar gegen die Golfregeln und so große Verstöße kann man dann doch nicht hinnehmen“. „Ach so“ sagt Max Regelfest, „die Regeln für die Bunker sollen also doch gelten. Dann hättet ihr mir aber vor der Runde genau sagen müssen, welche Regeln heute gelten sollen und welche nicht!“

Da sich im Golfclub Rehburg-Loccum sicherlich nicht alle Mitspieler vor einem Turnier zusammensetzen, um zu vereinbaren, welche Golfregeln in diesem Turnier Anwendung finden und welche nicht, was im Übrigen zur Disqualifikation aller beteiligter Spieler gemäß Regel 1.3b führen würde, bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als ausnahmslos alle Golfregeln in jedem Turnier zu beachten. Und damit man die Golfregeln anwenden kann, muss man sie kennen. Und kennen bedeutet lernen und damit fangen wir dann spätestens beim nächsten oder übernächsten Mal an.

Jetzt abschließend noch einige Infos

  1. Der Newsletter erscheint bis auf weiteres jeden Sonntag, so wie bisher auch.
  2. Einsendeschluss für die Teilnahme am Regelquiz (näheres dazu beim nächsten Mal) ist immer der darauf folgende Samstag 24.00 Uhr
  3. Sollte mir beim Regelquiz ein Fehler unterlaufen, so hat das Ergebnis trotzdem aus praktischen Gründen Bestand, es sei denn, der Fehler kann leicht behoben werden.
  4. An- und Abmeldungen zum/vom Newsletter können über unsere Homepage erfolgen.
  5. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung eurerseits mit Kommentaren, Fragen, Regelfällen, Hinweisen im Falle, dass mir ein Fehler unterläuft usw.

Mit Sportlichen Grüßen,

Andreas Proske

Spielführer GC Rehburg-Loccum

Gesucht werden Mitglieder, die bereit sind, unsere Gruppe „Spielleitung“ bei der Abwicklung von Clubturnieren zu unterstützen.

Alle Interessierten werden in einer Informationsveranstaltung über die Aufgaben der Spielleitung informiert, eine verbindliche Entscheidung vor der Unterrichtung ist nicht erforderlich.

Folgendes Golfprofil wäre nützlich, aber nicht Voraussetzung:

  • regelmäßige Teilnahme an Turnieren oder Turnierserien (wie z.B. den 9-Loch-Turniere), da dies den zusätzlichen Zeitaufwand für den Interessierten deutlich verringert
  • Regelkenntnisse im „normalem“ Umfang
  • und/oder die Bereitschaft, sich mit den Regeln etwas intensiver zu beschäftigen

Bei Interesse schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an folgende Emailadresse: spielfuehrer (at) gcrl.club.

Die Informationsveranstaltung ist für Mitte bis Ende März an einem Samstag vorgesehen.


Ich habe bei Instagram einen speziellen, öffentlichen Account eingerichtet, dort können eure Fragen, Anregungen usw. auch schneller als über den Newsletter beantwortet bzw. diskutiert werden. Wer sich also beteiligen will, müsste mir bei dort unter „spfgcrl“ folgen.

Folge mir doch auch auf Instagram!


Ja, ich möchte mich auf die Mailingliste Golfregeln anmelden.
Bitte streichen Sie mich wieder von der Mailingliste Golfregeln.

Geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:

Wiederholen Sie bitte die eingegebene E-Mail-Adresse:









Sie haben keine Bestätigungs-E-Mail erhalten?

Bitte schauen Sie in dem SPAM-Ordner Ihres Postfaches nach! Findet sich auch dort nach ein paar Minuten keine Bestätigungs-E-Mail, melden Sie sich bitte bei per Mail unter Angabe der verwendeten E-Mail-Adresse und wir werden Ihren Eintrag löschen, damit Sie sich erneut anmelden können. 

Newsletter 04/2023

22.01.2023 - Lösung des Regelquiz Newsletter 03/2023

Die meisten Antworten bestanden glücklicherweise nicht nur aus der Gesamtzahl, sondern ihr habt zu jeder Frage die Regelnummer mit Unterpunkt angegeben. Dies wollen wir für die Zukunft ruhig beibehalten, weil, und jetzt wird es vielleicht etwas verwirrend, es sich gezeigt hat, dass, obwohl es letztendlich nur eine vollkommen richtige Lösung gibt, es auch Lösungen geben kann, die man, wenn man nicht päpstlicher als der Papst sein will, auch anerkennen kann. Dies liegt vor allem daran, dass die Golfregeln zum Wiederholen neigen. Was damit gemeint ist, kommt hoffentlich bei meinen nachfolgenden Erläuterungen deutlicher zum Ausdruck.

Die richtige Lösungszahl vom letzten Newsletter lautet: 70, aber ich habe bzw. hätte auch die 61, 62 und 69 als richtig akzeptiert.

Aber gehen wir ins Detail. Die Regelung zur ersten Frage finden wir in Regel 5 „Spielen der Runde“ und dort im Unterpunkt 3 „Beginn und Ende einer Runde“. Normalerweise muss der Spieler zu seiner exakten Startzeit am festgelegten Abschlag spielbereit anwesend sein, es gibt allerdings Ausnahmen, die im konkreten Beispiel aber nicht greifen. Trotzdem hat Donald Glück gehabt. Weil sich die Startzeiten insgesamt verzögert haben, bleibt sein zu spät kommen in diesem Fall ohne Konsequenzen, weil er zu dem Zeitpunkt, als seine Gruppe tatsächlich abschlagen konnte, spielbereit anwesend war.

Die Lösung der zweiten Frage finden wir in der Regel 17 „Penalty Area“ im Unterpunkt 1 „Wahlmöglichkeiten, wenn ein Ball in einer Penalty Area liegt“. Die Anzahl der Möglichkeiten, die der Spieler hat, um Erleichterung zu nehmen, hängt davon ab, mit welcher Farbe die Penalty Area gekennzeichnet ist: rot, gelb, rot mit einem andersfarbigen Kopf (bei uns ist er grün) oder gelb mit andersfarbigem Kopf. Ist die Penalty Area mit roten Pfählen und/oder roten Linien gekennzeichnet hat der Spieler 4 Möglichkeiten:

  1. er darf den Ball straflos spielen, wie er liegt,
  2. er darf mit einem Strafschlag zu der Stelle zurück gehen, von der er den letzten Schlag gemacht hat und dort einen Ball ins Spiel bringen,
  3. er darf auf der Bezugslinie „Fahne gerade zurück durch den geschätzten Punkt, an dem der Ball zuletzt die Grenze der Penalty Area gekreuzt hatte“, beliebig weit zurück gehen und dort einen Ball droppen, ebenfalls mit einem Strafschlag, und er darf
  4. an dem geschätzten Punkt, an dem der Ball zuletzt die Grenze zur Penalty Area gekreuzt hat, innerhalb von zwei Schlägerlängen, nicht näher zum Loch, einen Ball mit ebenfalls einem Strafschlag droppen.

Ist die Penalty Area gelb gekennzeichnet hat der Spieler nur drei Möglichkeiten, der 4. Punkt (innerhalb zweier Schlägerlängen entfällt), bei Kennzeichnung mit roten Pfählen und andersfarbigem Kopf sind es auch drei Möglichkeiten, diesmal aber die Punkte 2 bis 4, der Punkt 1 entfällt, da aus der Spielverbotszone logischerweise nicht gespielt werden darf und bei gelber Kennzeichnung mit andersfarbigem Kopf sind es dann tatsächlich nur noch zwei Möglichkeiten, nämlich die Punkte 2 und 3.

Die Lösung der dritten Frage finden wir in Regel 13 „Grüns“ im Unterpunkt 1 „Auf dem Grün erlaubte oder geforderte Handlungen“, ganz genau unter 13.1d (I). Dort können wir nachlesen, dass das versehentliche Bewegen des Balls straflos ist. Selbstverständlich muss der Ball oder auch der Ballmarker wieder an seine ursprüngliche Stelle zurück gelegt werden, die, wenn nicht bekannt, geschätzt werden muss. Bei dieser Frage hätte ich als richtige Regel auch die Regel 9 „Ball spielen wie er liegt; ruhenden Ball aufgenommen oder bewegt“, Unterpunkt 4 „Ball durch den Spieler aufgenommen oder bewegt“ anerkannt, weil dort unter 9.4b, Ausnahme 3 eben auch so ein Fall angesprochen wird, allerdings mit Hinweis auf die tatsächlich zutreffende Regel 13.1, denn nur hier steht auch, wie mit dem Ball zu verfahren ist.

Bei der Beantwortung der vierten Frage kommt die Regel 10 „Auf einen Schlag vorbereiten und diesen ausführen; Beratung und Hilfe; Caddies“ zur Anwendung und hier der Unterpunkt 2 „Beratung und andere Hilfe“. Tatsächlich ist es hier wie in der bekannten Werbung: schauen darf man, aber anfassen ist nicht erlaubt. Soll heißen, wenn das Bag offen herum steht, darf ich einen Blick auf die Schläger werfen und so auch feststellen, welcher Schläger vermutlich fehlt. Ist die Sicht aber versperrt, z. B. durch ein Handtuch oder, wie in unserem Fall, durch die Regenhaube, darf ein anderer Spieler diese Dinge nicht anfassen und bewegen, insofern hat der Mitspieler Recht und Donald muss sich hier zwei Strafschläge notieren.

Kommen wir zur fünften und letzten Frage, hier finden wir die Lösung in der Regel 15 „Erleichterung von losen hinderlichen Naturstoffen und beweglichen Hemmnissen (einschließlich Ball oder Ballmarker, die das Spiel unterstützen oder beeinträchtigen)“, im Unterpunkt 3 „Ball oder Ballmarker unterstützen oder stören das Spiel“. Hier ist geregelt, dass ein Spieler (aber nur im Zählspiel), der aufgefordert wird, seinen Ball aufzunehmen, stattdessen zuerst spielen darf. Also hat Donald hier nichts falsch gemacht und es gibt auch keinerlei Strafe. Für diese Frage wurde vielfach die Regel 6.4 als Lösung angeboten und von mir auch als richtig anerkannt. Zu der Lösung seit ihr vermutlich aufgrund Regel 6.4b (2) „Spielen außer der Reihe in sicherheits- und verantwortungsbewusster Weise („Ready Golf“) gekommen. Da ihr, wenn ihr Regel 6.4b anwendet, letztendlich zu einem richtigen Ergebnis kommt (wie auch bei Frage 3), konnte ich diese Antwort als richtig anerkennen, obwohl sie bei einer Regelentscheidung nicht zur Anwendung käme. Grund ist der Satz nach „Aber:“ in der Rege 6.4bl. Da der Spieler, der an der Reihe ist zu spielen, auch spielen möchte, darf er dies auch tun. Durch seine Aufforderung an unseren Donald, dieser möge seinen Ball markieren und aufnehmen, weil ihn der Ball stört, gibt er Donald die Grundlage Regel 15.3 in Anwendung zu bringen und den Ball zu spielen statt ihn aufzunehmen.

Die richtige Lösung ergibt sich also durch folgende Addition:

5 + 3 + 17 + 1 + 13 + 1 + 10 + 2 + 15 + 3 = 70

Die im letzten Newsletter gestellten Fragen sind relativ einfach gewesen und sollten von jemandem, der Turniergolf spielen will, auch ohne Regelbuch beantwortet werden können. Das Heraussuchen der richtigen Regelnummer aus dem Regelbuch ist zwar, je nach Vorkenntnis, mit mehr oder weniger Zeitaufwand verbunden, aber in jedem Fall machbar. Diejenigen, die mir eine Lösung gemailt haben, haben auch fast alle mit 70 bzw. 62 richtig gelegen. Leider waren dies nur 7 Leser, daher wird, wie angekündigt, auch kein Preis verlost. Die nächsten zwei Newsletter sind praktisch schon fertig und werden daher auch versandt, ob es darüber hinaus weiter geht, bleibt abzuwarten. Wenn ich aber das bisherige Interesse zugrunde lege, sehe ich dafür eher schwarz. 

Newsletter 03/2023

15.01.2023

Bevor wir uns mit den Regeln beschäftigen, eine Bemerkung vorab: die Golfregeln sehen im Zählspiel bei einem Verstoß drei unterschiedliche Stufen von Strafen vor:

- 1 Strafschlag, wenn der Spieler durch sein Handeln nur einen geringen Vorteil erlangt bzw. bei Anwendung eines Erleichterungsverfahrens,

- 2 Strafschläge (= Grundstrafe) bei größeren Vorteilen und

- die Disqualifikation (DQ), wenn die Verfehlung bzw. der Vorteil so groß ist, dass der Spieler nicht mehr in die Wertung für das Wettspiel genommen werden kann.

Trotz einer DQ kann das Ergebnis des Spielers oft noch, abhängig von dem Grund, für den Handicapindex gewertet werden. Dieser Hinweis von mir erfolgt, damit keine falschen Schlüsse in Bezug auf die Beantwortung der nachfolgenden Fragen gezogen werden.

Nun aber los. Mit den Regeln beschäftigen wir uns, indem wir einen fiktiven, blonden Golfer namens Donald auf einer Wettspielrunde begleiten. Donald hat sich über unsere Homepage für ein Zählspielturnier angemeldet (kleiner Hinweis am Rande: der Golfverband Nds/Bremen veranstaltet ebenfalls Turniere für Einzelspieler, zu denen man sich über die Homepage des GVNB, Punkt „Wettspiele“ anmelden kann, wenn man die Voraussetzungen erfüllt). Am Vorabend des Turniers stellt er sich den Wecker, damit er am nächsten Tag in Ruhe frühstücken und entspannt zum Platz fahren kann. Als er am Morgen wach wird, muss er feststellen, dass der Wecker wohl nicht geklingelt hat und er nicht mehr viel Zeit hat, um pünktlich auf dem Abschlag zu stehen. Er beeilt sich und erscheint völlig abgehetzt sechs Minuten nach seiner Abschlagzeit am Tee 1, wo er gerade noch den letzten Spieler der Vorgruppe bei dessen zweiten Schlag zum Grün beobachten kann, dann verlässt die Vorgruppe die Drive-Landezone.

Frage 1: Hat das Zuspätkommen Folgen für den Spieler, in welcher Regel+Unterpunkt ist dies geregelt?

Jetzt ist Donalds Spielgruppe mit ihren Abschlägen an der Reihe. Da Donald bekanntermaßen keine Zeit hatte, sich einzuschlagen, kommt es, wie es kommen muss, mit einer wilden rechts/links Kurve schlägt er seinen Ball in die, auf der linken Seite liegende, Penalty Area.

Frage 2: In welcher Regel+Unterpunkt stehen die Möglichkeiten, die Donald hat, um sein Spiel fortzusetzen?

Da Donald die Golfregeln bekannt sind, setzt er sein Spiel regelkonform fort und erreicht nach einigen Schlägen das erste Grün. Dort will er seinen Ball markieren und tritt, vielleicht weil er noch nicht richtig wach ist, gegen seinen Ball, der ca. 1,5 Meter weit vom Loch wegrollt. Gut das Donald die Regeln kennt und weiß, was zu tun ist.

Frage 3: Was muss man in einem solchen Fall tun und in welcher Regel+Unterpunkt findet ihr die Lösung?

Ein Doppelpar denkt Donald sich, nachdem er seinen Ball endlich eingelocht hat, die Runde fängt ja gut an, hoffentlich wird es schnell besser. Seine Mitspieler bringen ihre Abschläge mittig auf dem Fairway der Bahn 2 unter und auch Donald gelingt dies, er ist sogar ein oder zwei Meter länger. Bei den Bällen angekommen, bereitet sich der erste Spieler auf seinen Schlag zum Grün vor und da Donald weiß, dass dieser Spieler immer ein Eisen mehr als er selber für die gleiche Länge nehmen muss, ist er interessiert, welches Eisen dieser Spieler nimmt. Leider kann Donald dies nicht erkennen, aber er ist ja nicht dumm, er geht zum Bag des Spielers, schiebt die Regenhaube beiseite und sieht, dass das Eisen 8 fehlt. Also, denkt er sich, nehme ich mein Eisen 9, nachdem der Ball seines Mitspielers das Grün erreicht hat.

Da kommt der zweite Mitspieler zu ihm und sagt, du weißt schon, dass du dir jetzt zwei Strafschläge notieren musst. Wieso das denn, fragt Donald, ich habe doch gar nichts gemacht.

Frage 4: Hat der Mitspieler Recht? Und wenn ja, in welcher Regel+Unterpunkt steht das?

Obwohl Donald aufgrund der Aussage seines Mitspielers mächtig geladen ist, schlägt er sein Eisen 9 „tot“ an die Fahne. Beim Grün angekommen, bittet ihn sein anderer Mitspieler darum, seinen 20 cm neben dem Loch liegenden Ball zu markieren. Doch dazu hat Donald jetzt keine Lust mehr, statt dessen stellt er sich an seinen Ball und versenkt ihn mit seinem Putter im Loch.

Frage 5: Darf Donald dies so einfach machen? Und in welcher Regel+Unterpunkt steht dies?

Mit dieser Frage machen wir für heute erst einmal Schluss. Ich habe euch heute fünf Fragen gestellt, wenn ihr an der Verlosung teilnehmen wollt (der Preis ist eine Flasche Sekt plus ein 2er Pkt Bälle von Callaway), müsst ihr nun die insgesamt 10 ermittelten Zahlen (5 Regelnummern und 5 Unterpunkte) addieren und mir die Lösungszahl per Email schicken.

P.S. Falls jemand an dem ausgelobten Preis der Wochenverlosung nicht interessiert ist, aber trotzdem seinen Namen in den Topf für die finale Verlosung werfen möchte, macht zu eurer Lösungszahl einfach einen kurzen Vermerk, z. B. „Heute keinen Preis“ oder etwas ähnliches.

Newsletter 02/2023

08.01.2023

Bevor wir uns ab dem nächsten Newsletter mit den Golfregeln beschäftigen, möchte ich auch an dieser Stelle noch einmal ein paar Dinge ansprechen, wobei ich mir durchaus im Klaren bin, dass solche Vorkommnisse eher die Ausnahme als die Regel sind und in den allermeisten Fällen aus Unkenntnis, Unaufmerksamkeit oder Gedankenlosigkeit passieren. Daher gilt auch, wer sich von diesen Dingen nicht angesprochen fühlt, der ist auch nicht gemeint, hier gilt: „Jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt.“

  1. Ganz allgemein: Unsere Greenkeeper kennzeichnen bei Bedarf Flächen mit blauen Pfählen und schaffen damit „Ungewöhnliche Platzverhältnisse“ gem. den Golfregeln. Das Betreten dieser Flächen ist, außer im Falle der eingezäunten Weidefläche der Schafe, nicht verboten. Aber in manchen Fällen (Beispiel Abschlag gelb an Bahn 7) erfolgt diese Kennzeichnung ja nicht, weil dort oft Bälle zum Liegen kommen, sondern weil diese Flächen wieder in einen guten Zustand gebracht werden sollen, sprich diese Flächen wurden neu eingesät o. ä. Mir stellt sich dann die Frage, muss man in solchen Fällen tatsächlich über diese Flächen latschen???? Oder kann sich der Club das Geld sparen und man belässt die Flächen gleich in einem schlechten Zustand?
  2. Ein Spieler spielt bei Frost ordnungsgemäß vom Winterabschlag zum Wintergrün und trägt dabei seine Schläger sogar, ganz vorbildlich, dann latscht er auf dem kürzesten Weg mitten über das gefrorene Sommergrün zum nächsten Abschlag. Hallo???
  3. Jedes Jahr im Herbst bereiten die Greenkeeper die Wintergrüns vor und kreisen diese Flächen mit weißer Farbe ein. Jeder Golfspieler, egal ob Mitglied oder Gast, muss wissen, dass diese Flächen nun zu „Ungewöhnlichen Platzverhältnissen“ geworden sind und muss darüber hinaus wissen, dass bei uns (laut unseren Platzregeln) von diesen Flächen nicht gespielt werden darf (P.S. daher solltet ihr, bevor ihr auf einem fremden Platz spielt, immer die dortigen Platzregeln lesen), es bedarf also keiner vorherigen Ankündigung und Hinweisen, wie man sich verhalten muss.
  4. Golfspieler legen auf der Runde etliche Kilometer zurück, aber um ein paar Meter zu sparen, ist ihnen kein Weg zu weit. Kleiner Spaß! Aber mal im Ernst, das Betreten unserer Spielverbotszonen ist, solange die Betreiber oder die Geschäftsleitung die Bestimmungen nicht ändern, rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche und allen Tagen des Jahres für Unbefugte verboten. Und Unbefugt sind alle, denen es nicht ausdrücklich gestattet ist. Folglich dürfen auch die Wege durch diese Flächen nicht begangen werden, auch nicht nach Abschluss des Wettspiels. Dies mag dem einen oder anderen übertrieben erscheinen, aber der Bau der Golfanlage ist an die Bedingung geknüpft, diese Ausgleichsflächen einzurichten. Daher werden jetzt, nach dem Umbau und dem Wegfall einiger Flächen, auch weitere neue Flächen ausgewiesen. Und mal ganz ehrlich, sind geschätzt 200 Meter Umweg nach 7000 oder auch 8000 zurückgelegten Metern auf dem Golfplatz so schlimm?

Auch wenn es für einige der vorgenannten Fälle keine „Bestrafung“ nach den Golfregeln gibt, so gibt es sie in jedem Fall nach unserer Haus-, Platz- und Spielordnung. Wem diese unbekannt ist, der findet sie auf unserer Homepage und da jetzt mehrfach darauf hingewiesen wurde, wird die dort aufgeführte „schriftliche Verwarnung“ wohl eher keine Anwendung mehr finden.

Wie Eingangs bereits erwähnt, werden wir uns ab dem nächsten Newsletter mit den Golfregeln beschäftigen. Dies wird in der Form geschehen, dass wir einen fiktiven Spieler auf seiner Runde begleiten, in deren Verlauf immer wieder Regelprobleme auftauchen. Ich werde dann eine eindeutig gekennzeichnete Frage nach der Regel und dem Unterpunkt stellen, in der der Sachverhalt geregelt ist, z. B. in welcher Regel und welchem Unterpunkt ist geregelt, wieviele Schläger der Spieler maximal mit auf die Runde nehmen darf, dies wäre dann Regel 4 Unterpunkt 1". Um an der wöchentlichen Verlosung eines ausgelobten Preises teilzunehmen, notiert ihr euch diese beiden Zahlen, also die 4 und die 1 und verfahrt bei den weiteren Fragen genauso. Wenn ihr dann zu allen Fragen die richtige Regel mit Unterpunkt ermittelt habt, addiert ihr alle Zahlen und schickt mir eure Lösungszahl per Email bis spätestens zum nächsten Samstag, 24.00 Uhr. Dann nehmt ihr, bei richtiger Lösung, an der Wochenverlosung teil, zusätzlich landet euer Name jedes Mal im großen Lostopf und ihr nehmt mit einer ständig wachsenden Zahl an Losen an der Schlussverlosung teil. Also, je mehr Teilnahmen mit richtiger Antwort an den Wochenverlosungen, desto mehr Lose im Topf für die Schlussverlosung. Im Übrigen gilt, wer am Regelquiz teilnimmt, ist damit einverstanden, dass sein Name im Gewinnfall im Newsletter veröffentlicht wird.

Eine Einschränkung/Voraussetzung gibt es: Die Verlosungen im Rahmen des Regelquiz erfolgen vorbehaltlich einer Teilnahme von mindestens 15 Lesern bei jeder Wochenverlosung. Wird diese Mindestteilnehmerzahl bei mehr als einer Wochenverlosung unterschritten, entfällt die große Schlussverlosung.

P.S. Ich habe bei Instagram einen speziellen, öffentlichen Account eingerichtet, dort können eure Fragen, Anregungen usw. auch schneller als über den Newsletter beantwortet bzw. diskutiert werden. Wer sich also beteiligen will, müsste mir bei dort unter „spfgcrl“ folgen.

Kontakt

Golfclub Rehburg-Loccum GmbH & Co. KG
Hormannshausen 2a • 31547 Rehburg-Loccum
Route planen

Telefon: 05766 93 01-7 • Fax: 05766 93 01-9
info (at) gcrl.de 


Das Sekretariat ist geöffnet

montags - freitags: 09:30 - 13:00 Uhr,

Wochenende/Feiertage: 09:00 - 14:00 Uhr.

Die Gastronomie freut sich täglich (außer Montags) von 10:30 - ca. 22:00 Uhr auf Sie, ob Sie Golfer*in sind oder einfach nur die Natur und die gute gute Küche genießen möchten!

BEACHTEN SIE BITTE DIE MASKEN- UND ABSTANDSREGELN IM CLUBHAUS!

----------------

Montags ist die Range von 08:00-12:00 Uhr wegen Pflegearbeiten geschlossen.

Unsere Services

Newsletter
Mit dem Golfclub Rehburg-Loccum Newsletter sind Sie immer aktuell und ganz persönlich informiert. Jetzt abonnieren